Diskografie

VOXID – „Shades of light“

erschienen beim Löwenzahnverlag, April 2018

„Dieses Album ist überzeugend und in der Voxid-Form der a cappella-Inszenierungen wird man ein Fan der Gruppe, wenn das nicht schon lange geschehen ist. In diesem Sinn … sing on Voxid!“ (rocktimes 30.4.18)

so etwas wie die deutschen Pentatonix“„Mit diesem Album unterstreichen Voxid, das guter Vocal Pop nicht zwangsläufig seinen Ausgangspunkt in den Vereinigten Staaten, sondern in eben solcher Qualität auch in Deutschland haben kann. Ein interessantes und wirklich gutes Album.“
 (buch und ton 1.5.)

www.voxidmusic.com

www.loewenzahn-verlag.com

 

Plebeian Love – „leave and return“

erschienen bei Kick the flame, Oktober 2017

„Sehr reduzierter, intensiver Akustikcharakter bestimmt den Habitus des neuen Albums von Sängerin Maike Lindemann und Gitarrist Matthias Kurth… soultrainonline

„Plebeian Love präsentieren mit „Leave And Return“ raffinierten und beseelten Akustik-Pop mit starken Einflüssen von Jazz, Blues und Chanson“ hoanzl (at)

 

plebeianlove.com

plebeianlove.bandcamp.com

V O X I D – EP

erschienen bei Transport Music im Januar 2016

„VOXID’s self-titled album strikes a fantastic balance between modern pop, vocal jazz, and R&B throughout the five tracks that will make you feel a whirlwind of emotions.“ The Recorded A Cappella Review Board (RARB)

„VOXID, the first album by the German group formerly known as tonalrausch, consists of five well-written, energetically-peformed, and ably-produced tracks — but to view it simply as a collection of songs betrays a profound misunderstanding of the almost forgotten art of making an album flow well. And boy, does VOXID know how to make an album flow.“ (RARB)

voxidmusic.com

transport-music.de

Plebeian Love – „big sky, little bird“

erschienen bei Popsick Records, November 2015

„Damit ist plebeian Love ein vorzüglicher Erstling gelungen, eine feinsinnige Balance aus erstaunlicher Eigenständigkeit, eleganter Formensprache und hoher Musikalität.“ [Akustik Gitarre]

„Mit tiefgründigen und ungeschminkten Imigrationswelten modellieren sie jeden Song zu einem besonderen Erlebnis“ [Concerto]

„Ungeschminkt und unverstellt kommen ihre Songs sehr gut an.“ [Jazzredaktion Edelhagen]

plebeianlove.com

popsick.de

Schwarzkaffee – Radio Freakquency

erschienen bei Transport Music im April 2014

„Es darf wieder gefunkt und gefreakqt werden – Deutschlands Funkateers Nummer 1, die „Monsters of Funk“ sind zurück (…)“ (soultrainonline.com)

„Musikalisch stets uneingeschränkt top (…) zeigen Schwarzkaffee, dass es auch in der heutigen Zeit immer noch möglich ist, positiv aus der Reihe zu fallen.“ (Buch und Ton)

„Mega Grooves, hämmernde Bläsersätze, kraftvolle Vocals, 1A-starker Powerfunk“ (Smag 04/14)

schwarzkaffee.de

transport-music.de

New Night babies – Lilac & Rapeseed

erschienen bei Ronamber Deloney und Jörg Pokall im Dezember 2013

Spoken Word. Poetry. Acoustic Hip Hop. Soul. Jazz. from berlin/new york

flow: poet. social justice educator.

jokaa: guitar. voice. loop. beats.

branco: bass. sound engineering. beat production.

philipp (khabo): poet. author. rapper. workshop facilitator.

myself: ad libs and hooklines

 

newnightbabies.com

buy on itunes

Schwarzkaffee – In the machine

erschienen bei Transport Music in 2011

„Die perfekte Kombination. Andrenalin, Leidenschaft und Musikalität. Deutschland braucht Schwarzkaffee.“ Jazzthing 04/05 2012

„Die elfköpfige Leipziger Funkband serviert auf „In the machine“ 12knackige Tracks zwischen Funk, Soul, Funk, Hip und Jazz. Großartige Grooves und funky Licks bilden die Basis, cool-lässiger Gesang und Raps tun ihr übriges.“ Jazztethik 03/2012

 

schwarzkaffee.de

transport-music.de